Sprache ändern: DE

Motorgeschichte

Im Jahre 1986 entstand in Kopřivnica der Flugzeugmotor AT-714. Der Motor geht von den Zylindergruppen des Automotors Tatra 613 aus.
Der Motor wurde von Anfang an vor allem für den Antrieb von Leichtflugzeugen, insbesondere der XL-113 Flugzeuge, entworfen.
Der AT-714-Motor wird im Technischen Museum Tatra in Kopřivnica ausgestellt.


Nachher wurde er unter dem Namen Alfa-Prag in Prag von Herrn Tomáš produziert.
Seit 2007 widmen wir uns der Motoraktualisierung und der Verbesserung seiner bereits guten Eigenschaften.

Entwicklung

Die Turbomotoren sind jetzt mit einer Drehstromlichtmaschine der deutschen Firma Silent-Hektik ausgestattet.
Die Kopf- und Zylinderschrauben sind aus Qualitätsmaterial gefertigt und in längere Gewindeeinsätze im Motorblock eingebettet.
Nach der Musterkonstruktion der Mikron-Motorzylinder wurde die Berippung auf den Walzen bearbeitet und vertieft, um die Kühlung zu verbessern.
Wir arbeiten mit der Firma Fly Henry zusammen, die eine neue Drehstromlichtmaschine entwickelt.

Ersatzteile sind im Firmensitz bei Trefil-Engine erhältlich. Bisher wurden 10 atmosphärische Motoren in ihrer ursprünglichen Tatra-Konfiguration verkauft.
Die zwei weitere Motoren fliegen unter der Bezeichnung Alfa Prag TP 422. Einer von denen befindet sich im Ultraleichtflugzeug (Replica) Pterodactyl flight,
die in der Produktion von Flugzeugen aus dem Ersten Weltkrieg bis zum Zweiten Weltkrieg beschäftigt ist.
Die Turbinentriebwerke sind in SkyLark- und Samurai 01-Flugzeugen installiert.
Beide Motoren sind auf dem LKZA-Flughafen in Dolní Benešov-Zábřeh zu sehen.